Fußball News

1. Männermannschaft

Am vergangenen Samstag kassieren die Hochländer gegen den Tabellenletzten SG Traktor Reinhardtsdorf eine unnötige Heimniederlage und befinden sich jetzt mitten im Abstiegskampf. Nach den letzten teilweise heftigen Niederlagen hatten sich die Schönfelder viel vorgenommen, um den Abwärtstrend der letzten Wochen zu stoppen. Zunächst lief gegen die mit Personalsorgen angereisten Gäste auch alles nach Plan. Die Hochländer überstanden die erste Spielminute ohne Gegentor!
Fussballerische Feinkost bekamen die ca. 50 Zuschauer auch an diesem Wochenende nicht geboten, viele Fehlpässe und technische Fehler verhinderten einen richtigen Spielfluss, aber immerhin zeigten die Gastgeber, dass sie sich etwas vorgenommen hatten. In der 19. Spielminute sorgte dann Andreas Friebel mit einem Schuss ins kurze Eck für den Führungstreffer, nachdem er seinem Gegenspieler im Spielaufbau das Leder abluchsen konnte. In der Folge bestimmten die Hochländer das Spiel, schafften es aber nicht, die vorhandenen Schnelligkeitsvorteile auf den Außenbahnen in zwingende Chancen oder gar Tore umzumünzen. Die Gäste kamen nur selten in die Nähe des Schönfelder Tores, aber wenn, dann brannte es lichterloh. Die Sorglosigkeit der Schönfelder wurde dann auch bestraft.
Nachdem ein Reinhardtsdorfer Spieler unbedrängt bis vor den Strafraum marschieren kann und sein Schuß nach vorn abgewehrt wird, ist Andreas Heine gedankenschneller als Paul Leuthold und erzielt den Ausgleich. Die größte Chance für die Heimmannschaft, doch noch mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen, vergibt Andreas Friebel aus Nahdistanz per Kopf.
In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild, Schönfeld mit optischen Vorteilen, aber ohne zwingende Aktionen und Reinhardtsdorf gefährlich bei Kontern und Standards. Schlecht sah die Hintermannschaft der Hausherren in der 62. Minute aus, als die Gäste eine klaffende Lücke im Zentrum für die erneute Führung nutzen konnten. Die Hochländer gaben sich aber noch nicht geschlagen und wurden belohnt. Robin Schmidt tankt sich unwiderstehlich in den Strafraum und legt mustergültig auf den mitgelaufenen Andreas Friebel ab - erneuter Ausgleich (71.). Der zweifache Torschütze sollte noch zum tragischen Helden werden. In der Schlußphase spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und in der 85. Minute hatte Andreas Friebel dann freie Bahn zu seinem dritten Treffer. Leider versagten dem unermüdlichen Antreiber die Nerven. Fast im Gegenzug zeigte der an dem Tag beste Reinhardtsdorfer Andreas Heine, wie es richtig geht und schließt einen Sololauf unhaltbar zum 2:3 ab. Unverständlich und die schlechte mentale Verfassung der Schönfelder offenbarend gelingt den Gästen in der Nachspielzeit nach gleichem Muster sogar noch der vierte Treffer, der das Spiel dann allerdings endgültig auf den Kopf stellt.
 
Fazit: Die Hochländer sind weiter auf der Suche nach Form und Stabilität; die Gäste haben gezeigt, welche Qualitäten im Abstiegskampf gefragt sind. Das Schiedsrichterkollektiv Tom Warschkow, Tobias Michel und Karsten Dietrich hatte mit der fairen Partie keine Probleme.
 
Ausblick: Am kommenden Sonntag, den 29.10.2017 gastieren die Hochländer beim Aufsteiger FV Blau Weiß Stahl Freital 2. Anstoß ist um 14 Uhr.
Das Team der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung.              
  
Schönfeld mit:
Andre Krause, Paul Leuthold, Marcus Naake, Nico Wolf, Kay Grahl, Jens Weber, Jens Kittel (C), Robin Schmidt, Constantin Porstmann (85. Max Kühnel), Andreas Friebel, Dr. Felix Kehr (62. Pavel Bures)
 
Wechsler:
Pavel Bures
Max Kühnel
Sven Thomas  
Nach einer deutlichen 1:6 Niederlage am vergangenen Samstag bei der SG Motor Freital scheiden die Hochländer aus dem Kreispokal aus und können sich nun fortan auf die Punktspiele und den Klassenerhalt konzentrieren. Ohne Andreas Friebel (Urlaub), Constantin Porstmann (Studium) und Robin Hartmann (Rückenbeschwerden) wollten die Hochländer auf dem rutschigen Rasen im Freitaler "Stadion der Freundschaft" mit Spielkontrolle und einer sicheren Defensive möglichst lange ein Gegentor verhindern. Dies gelang ca. 28 Sekunden, bis Jens Weber im Spielaufbau unbedrängt ein kapitaler Stockfehler unterlief. Der Freitaler Markus Bender zeigte sich ungerührt und vollstreckte zur frühen Führung. Vor Wochenfrist gerieten die Hochländer ebenfalls in den ersten Spielsekunden in Rückstand und konnten das Spiel dann gegen den 1. FC Pirna noch drehen, die SG Motor Freital zeigte sich aber an diesem Tag kaltschnäuziger und äußerst effektiv. Während Schönfeld das gefälligere Spiel zeigte, nach vorn aber kaum Durchschlagskraft erzielen konnte, war der Gastgeber bissiger, gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe und überrumpelte die Schönfelder Hintermannschaft immer wieder mit überfallartig vorgetragenen Angriffen. Zur Halbzeit lagen die Hochländer dementsprechend dann auch mit 0:3 zurück, dass das dritte Tor aus einer Abseitsposition entstand, ist dabei nur eine Randnotiz.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit suchte Schönfeld nicht die Brechstange, sondern setzte weiter auf spielerische Mittel und bestimmmte in den ersten 15 Minuten das Spiel. Belohnt wurden die Hochländer in der 57. Minute, als ein Eckball von Robin Schmidt direkt im Tor landete. Nur kurze Zeit gab es wiederum nach einem Eckball sogar die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, doch die Gastgeber können auf der Linie klären. Unmittelbar danach war es jedoch vorbei mit dem Aufbäumen - mit einem Doppelschlag in der 60. und 63. Minute war das Spiel entschieden.
 
Fazit: Eine deutliche Niederlage, die die aktuelle Misere der Hochländer klar aufgezeigt hat: Wirkungslos im Angriff und anfällig in der Verteidigung; das Fehlen mehrerer Stammspieler kann dauerhaft nicht kompensiert werden. Das Schiedsrichterkollektiv Markus Hentschel, Steffen Böhme und Christoph Herrich übersah zwar die Abseitsstellung beim 0:3, zeigte aber ansonsten eine fehlerfreie Leistung.
 
Ausblick: Am kommenden Samstag, den 14.10.2017 gastieren die Hochländer beim SSV Neustadt/ Sachsen. Anstoß ist um 14 Uhr.
 
Das Team der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung.
 
SGM_SGS
 
SG Motor Freital - SG Schönfeld 6:1 (3:0)
 
Schönfeld mit:
Gregor Peuker, Paul Leuthold, Marcus Naake, Nico Wolf, Kay Grahl (46. Mario Symank), Jens Weber, Jens Kittel (C), Robin Schmidt, Max Kühnel, Valentin Klinke, Max Kühnel (55. Pavel Kotrla) , Pavel Bures
 
Wechsler:
Mario Symank 
Pavel Kotrla
Die bislang verkorkste Saison der Hochländer setzt sich mit einer Heimniederlage gegen den SV Blau-Gelb Stolpen fort und enttäuscht selbst moderate Erwartungen. 
Nach dem fulminanten Spiel gegen den 1. FC Pirna hatten sich die Schönfelder zum verlegten Heimspiel - nochmals Dank an Stolpen für das Entgegenkommen - viel vorgenommen. Mit einem Sieg konnte das untere Tabellendrittel verlassen und der bisherige Saisonverlauf in etwas besseres Licht getaucht werden. Leider hat es dafür nicht gereicht.
Die Schönfelder konnten im Vergleich zum Wochenende mit Gregor Peuker wieder auf einen Torhüter zurückgreifen, mussten auf Pavel Bures verzichten, stellten ansonsten aber die gleiche Elf, die vier Tage zuvor den ersten Heimsieg der Saison holten. Der SV Stolpen, der nur zwei Tage zuvor in Dippoldiswalde knapp verlor, präsentierte sich bei ungemütlichem Herbstwetter an diesem Tag allerdings keineswegs müde, sondern hellwach und aggressiv. Ein Spielfluss kam auf Schönfelder Seite gar nicht erst zustande, fehlende Laufbereitschaft und Fehlpässe am laufenden Band sorgten für fragende Gesichter in der Hochlandarena, ob hier denn wirklich die gleiche Mannschaft wie vor drei Tagen auf dem Platz steht. Als man schon hoffte, die Hochländer schaffen es wenigstens unbeschadet in die Halbzeitpause, schlugen die Stolpener zu. Ein Stellungsfehler auf der linken Schönfelder Abwehrseite riss ein großes Loch, in welches der Stolpener Stürmer nur hereinspazieren brauchte. Konfusion in der restlichen Hintermannschaft ermöglichte schließlich dem einzigen mitaufgerücktem Stolpener Felix Haufe, die Hereingabe zum 0:1 zu verwerten.
In der zweiten Halbzeit warteten die Anhänger der Schönfelder vergeblich auf ein Aufbäumen. Stolpen erhöhte nach einem Abwehrfehler mit einem Schuss vom Strafraumeck in die kurze Ecke auf 0:2. Gegen leidenschaftlich verteidigende Stolpener fiel den Hochländern an dem Tag nichts ein; spielerisch und läuferisch agierte man wie schon mehrfach in dieser Saison nicht auf Kreisoberliganiveau. 
 
Fazit: In einem niveauarmen Spiel sehen die Hochländer gegen kampfstarke Stolpener nicht gut aus und kassieren die dritte Heimniederlage der Saison. 
Ausblick: Mit 7 Punkten aus 7 Spielen stehen die Hochländer nach der Hälfte der Hinrunde nicht gut da. Am kommenden Sonntag, den 08.10.2017 gastieren die Hochländer im Achtelfinal des Kreispokals bei der SG Motor Freital. Das nächste Punktspiel findet am Samstag, den 14.10.2017 um 14 Uhr bei der SSV Neustadt/Sa. statt.
 
Das Team der SG Schönfeld freut sich über jeder Unterstützung. 
SGS-BGS
        
SG Schönfeld - SV Blau-Gelb Stolpen 0:2 (0:1)
 
Tore:
0:1 Felix Haufe 37. min
0:2 Daniel Tschipke 70. min
 
Schönfeld mit:
Gregor Peuker, Paul Leuthold, Marcus Naake, Nico Wolf, Kay Grahl, Jens Weber, Jens Kittel (C), Robin Schmidt, Constantin Porstmann (64. Max Kühnel), Andreas Friebel (83. Sven Thomas), Robin Hartmann (69. Valentin Klinke)
 
Wechsler:
Valentin Klinke
Max Kühnel
Sven Thomas     

Anfahrt

Der höchstgelegene Sportverein Dresdens befindet sich im Nordosten der Landeshauptsadt. Und hier sind wir genau zu finden...

Mitgliedschaft

Welche Vorteile bringt Ihnen die Mitgliedschaft in unserem Verein?

  • modernste Sportanlagen für einen moderaten Jahresbetrag
  • Unterstützung der Jugendarbeit durch die SG Schönfeld e.V. im Schönfelder Hochland und Umgebung
  • Aktive Teilnahme am gesellschaftlichen und sozialen Vereinsleben der Sportgemeinschaft Schönfeld
  • Mit der Mitgliedschaft werden Sie Teil einer Schönfelder Tradition

>> zu den Anträgen ...

SG Schönfeld auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok