Fußball News

1. Männermannschaft

IMG-20160923-WA0003

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte gewinnen die Hochländer am vergangenen Sonntag in Wurgwitz hochverdient mit 3:0 und verteidigen damit Tabellenplatz zwei.
Bis auf die im Urlaub weilenden Jens Weber und Constantin Porstmann stand dem Trainer am vergangenen Wochenende ein prall gefüllter Kader zur Verfügung. Nach dem enttäuschenden Ergebnis der Vorwoche hatten sich die Schönfelder viel vorgenommen. Die bis dahin punktgleichen Gastgeber von der SG Wurgwitz hatten offensichtlich ernste Personalprobleme und bestritten das Spiel mit nur einem Wechselspieler. Kampflos ergeben kam für die tapferen Wurgwitzer vor handgezählten 25 Zuschauern - davon 11 Gäste - dennoch nicht in Frage. Wie schon in der Vorwoche schafften es die Hochländer in der ersten Spielhälfte nicht, auf dem gewöhnungsbedürftigen, harten Kunstrasen ihre spielerische Linie zu finden. Viele unnötige Ballverluste und mangelhafte Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen ließen keinen Spielfluß zustande kommen. Torchancen waren auf beiden Seiten absolute Mangelware, dass Niveau bestenfalls Kreisliga.
 
In der zweiten Halbzeit machten die Hochländer dann vieles besser. Das Spiel wurde nun kontrolliert und man setzte den Gegner zunehmend unter Druck. Folgerichtig gingen die Gäste in der 56. Minute durch Felix Augustin in Führung, der sich energisch durchsetzen kann. In der 66. Minute legt dann wiederum der am Vortag 25 Jahre alt gewordene Felix Augustin mit einem sehenswerten Volleyschuß aus 25 Metern nach. Der unermüdlich rackernde Marek Nagr belohnt sich und die Mannschaft schließlich nach schönem Pass mit dem vorentscheidenden 3:0. In der Folge vergaben die Schönfelder noch etliche gute Torchancen, insbesondere Felix Augustin scheiterte mehrfach am gut parierenden Wurgwitzer Torhüter.
Das Schiedsrichterkollektiv Patrick Langhelm, Maximilian Bahrs und Benny Hahn hatte mit der fairen Partie keine Mühe und zeigte eine solide Leistung.
 
Fazit: Ein Auswärtssieg, der besonders aufgrund der deutlichen Steigerung in der zweiten Spielhälfte hochverdient ist.   
         
Ausblick: Am kommenden Samstag, dem 24.09.2016 kommt es in der Hochlandarena zum Spitzenspiel der Kreisoberliga (wer hätte das gedacht...). Es gastiert der Tabellenführer, die SG Motor Freital. Anstoß ist um 16 Uhr.
Das Team der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung.
 
Hier geht es zum Spielbericht der SG Wurgwitz.
 
Ankündigung in Freital-WurgwitzKunstrasen Wurgwitz
 
SG Wurgwitz - SG Schönfeld 0:3 (0:0)
 
Schönfeld mit: A. Krause, P. Leuthold, J. Kittel (C) (86. S. Rietzschel), M. Naake, L. Zschunke (46. Dr. F. Kehr), O. Hoppe (81. M. Kühnel), R. Beyer, N. Wolf, R. Schmidt, M. Langr, F. Augustin    
Am dritten Spieltag der Sparkassenoberliga kassierten die Hochländer am vergangenen Samstag die erste Niederlage in einem Pflichtspiel seit dem 24.10.2015 (!).
 
Nach dem außerordentlich gelungenen Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen und der damit verbundenen Tabellenführung wollten die Schönfelder auch gegen die weit gereisten Gäste aus Hartmannsdorf, die die Vorsaison als Drittplatzierter abschlossen, an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Bei hochsommerlichen Temperaturen startete die SG im Vergleich zur Vorwoche mit zwei personellen Veränderungen in die Partie - Mario Symank rotierte für Kay Grahl in die Mannschaft und Lennart Zschunke ersetzte Benjamin Flor. Beide Mannschaften starteten mit Respekt und gegenseitigem Abtasten, wobei die Gäste mehr Ballbesitz verzeichneten. Die erste Großchance des Spiels hatten aber die Schönfelder. Marek Langr wird auf halblinker Position frei gespielt, lässt noch einen Gegenspieler stehen und marschiert mutterseelenallein auf das Gästetor. Der Torabschluß ist aber zu (fahr)lässig und landet am Pfosten. Dieser vergebenen Chance sollten die Schönfelder noch lange nachtrauern, denn in der Folge bestimmte zunehmend der Gast das Geschehen auf dem Platz. Anders als in den letzten Spielen agierten die Hochländer konzentrationsschwach und fanden keinen Zugriff auf das Spiel der Gäste. Das eigene Spiel wiederum krankte in allen Mannschaftsteilen an fehlender Genauigkeit, schlechtem Passspiel und einer ungewohnten Zweikampfschwäche. Nach einigen Warnschüssen (u.a. ein Lattentreffer) war es dann in der 38. min soweit. Die schlecht gestaffelte Schönfelder Hintermannschaft wird dabei vom Hartmannsdorfer Angreifer wie Fahnenstangen umkurvt. Wer jetzt eine Trotzreaktion der Gastgeber erwartete, wurde enttäuscht, denn nur 5 Minuten später wird auf Schönfelder Seite Siesta gehalten, während nach einem Einwurf der Gästestürmer frei durch ist und auf Höhe der Grundlinie dann auch noch ungeschickt gefoult wird. Das Angebot lassen sich die abgezockten Gäste nicht nehmen und erhöhen auf 0:2, was auch den Halbzeitstand bedeutet.       
Mit einer personellen Umstellung der Schönfelder ging es dann in die zweite Hälfte. Für den sonnenverwöhnten Zuschauer zeichnete sich jetzt ein anderes Bild. Die Hochländer endlich präsenter; dass Spiel fand größtenteils in der Gästehälfte statt. Die Wahl der Mittel fiel aber zu oft auf lange Bälle, die aber entweder zu kurz oder zu lang geschlagen wurden und somit leichte Beute der aufmerksamen Hartmannsdorfer Hintermannschaft wurden. Das Kombinationsspiel wurde völlig vernachlässigt und so gab es nur wenige klare Torchancen, die allesamt vergeben wurden. Die Gäste hatten so keine Probleme, die Führung auch unter Bedrängnis über die Zeit zu bringen und übernehmen mit dem verdienten Sieg die Tabellenführung.
Das Schiedsrichterkollektiv Ulf Brähler, Toni Schäfer und Anne Lehmann hatte mit der fairen Partie keine Probleme, entschied im Zweifel konsequent für die Gäste. Für den Spielausgang spielte das aber keine Rolle.
 
Fazit: Die Hochländer sollten schnell die richtigen Schlüsse aus der verdienten Niederlage ziehen. In der Kreisoberliga gewinnt man mit 90 Minuten Sommerfussball gegen einen starken Gegner keinen Blumentopf.
Nach drei Spieltagen rangiert man als Aufsteiger nunmehr auf dem zweiten Tabellenrang.
 
Ausblick: Am kommenden Samstag, dem 17.09.2016 gastieren die Schönfelder in Wurgwitz. Anstoß ist um 15 Uhr.
 
Das Team der SG Schönfeld freut sich über jeder Unterstützung.  
 
Hier geht es zum Spielbericht der Gäste.
 
SG Schönfeld - Hartmannsdorfer SV Empor 0:2 (0:2)
 
Schönfeld mit: G. Peuker, P. Leuthold, J. Kittel (C), M. Naake, M. Symank (81. M. Kühnel), L. Zschunke, R. Beyer, N. Wolf, Dr. F. Kehr (46. O. Hoppe), M. Langr, F. Augustin
Wechsler: A. Krause, M. Kühnel, O. Hoppe, S. Rietzschel, K. Grahl

Anfahrt

Der höchstgelegene Sportverein Dresdens befindet sich im Nordosten der Landeshauptsadt. Und hier sind wir genau zu finden...

Mitgliedschaft

Welche Vorteile bringt Ihnen die Mitgliedschaft in unserem Verein?

  • modernste Sportanlagen für einen moderaten Jahresbetrag
  • Unterstützung der Jugendarbeit durch die SG Schönfeld e.V. im Schönfelder Hochland und Umgebung
  • Aktive Teilnahme am gesellschaftlichen und sozialen Vereinsleben der Sportgemeinschaft Schönfeld
  • Mit der Mitgliedschaft werden Sie Teil einer Schönfelder Tradition

>> zu den Anträgen ...

SG Schönfeld auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok