Fußball News

1. Männermannschaft

Mit einem deutlichen Heimsieg am ersten Spieltag starteten die Hochländer am 27.08.2016 als Aufsteiger in die neue Saison der Sparkassenoberliga. Die Gäste vom SV Blau-Gelb Stolpen erwischten keinen guten Tag und mussten sich mit einem auch in der Höhe verdienten Ergebnis von 6:1 geschlagen geben. Das erste Auswärtsspiel beim SV Pesterwitz am vergangenen Sonntag sorgte im Vorfeld für Vorfreude und Spannung, schließlich standen sich beide Mannschaften bislang noch nie auf dem Fußballplatz gegenüber. Die Pesterwitzer setzten am ersten Spieltag mit einem Auswärtssieg beim Vizemeister der Vorsaison Chemie Dohna für ein Ausrufezeichen.
 
Die Schönfelder mussten im Vergleich zur Vorwoche auf Constantin Porstmann und Robin Schmidt verzichten, konnten aber dank der Breite des Kaders in voller Stärke antreten. Bei anfänglichem Regen starteten beide Teams in der schicken Pesterwitzer Sportanlage forsch in die Partie. Die Schönfelder hatten in den ersten Minuten dabei einige Anpassungsprobleme aufgrund der Umstellungen, was sich im weiteren Verlauf aber schnell wieder gab. Die Gastgeber versuchten, das Spiel zu kontrollieren und die Hoheit auf dem Platz zu erlangen. Dies gelang aber nur bedingt, da die Hochländer konzentriert und mit hoher Laufbereitschaft dagegen hielten. Die erste Chance des Spiels hatte dennoch der Gastgeber. Nach einem energischen Durchbruch zur Grundlinie auf der Schönfelder rechten Seite und anschließender Flanke fand der Kopfball des Pesterwitzer Angreifers aber nicht den Weg ins Tor. Die SG kam nun besser ins Spiel und zeigte ansehnlichen Fußball. Der letzte Pass jedoch verunglückte auf dem schlüpfrigen Rasen noch zu oft. In der 32. Minute gab es dann doch die Schönfelder Führung: Ein weiter Ball wird von Marek Langr per Kopf in den Lauf von Felix Augustin verlängert, dieser sieht den Pesterwitzer Schlußmann weit vor seinem Gehäuse und zieht aus 30 m einfach volley ab - der Ball senkt sich unhaltbar ins Netz. Pesterwitz antwortet nun mit wütenden Angriffen, schafft es aber nicht, dass Spiel entscheidend an sich zu reißen. Kurz vor der Pause dann doch noch eine Schrecksekunde - der Schönfelder Torwart Gregor Peuker riskiert gegen den heranstürmenden Pesterwitzer Markus Reiche Kopf und Kragen, und muss den Ball davonschlüpfen lassen. Zum Glück für die Hochländer können die Gastgeber die Situation aber nicht nutzen.
In der zweiten Halbzeit gelingt es des Schönfeldern durch taktische Disziplin und Laufbereitschaft, den Spielaufbau der Pesterwitzer schon frühzeitig zu stören. Offensichtlich nagt dies an den Nerven auf und neben dem Platz, denn der Gastgeber wählt sich nun das eigentlich ausgeglichen und ruhig agierende Schiedsrichterkollektiv als Gegner. Auf dem Platz bekommt der Schiedsrichter dies mit einigen (zu späten) gelben Karten nur schwerlich in den Griff. Die Schönfelder haben in dieser hitzigen Phase allerdings Glück, dass der Schiedsrichter einen Schubser von Marek Langr (richtigerweise) nicht als Tätlichkeit wertet. Dennoch darf man sich trotz aller Provokation nicht dazu 
hinreißen lassen, intern wird dies sicher noch ausgewertet. Als in der 83. Minute Felix Augustin auf und davon marschiert und humorlos den zweiten Schönfelder Treffer markiert, rechnen viele schon mit einer Vorentscheidung. Dies aber zu früh, denn der Gastgeber besinnt sich jetzt wieder aufs Fußball spielen und bläst zur Schlußoffensive. Etwas zu sorglos gewähren die Hochländer schließlich dem besten Pesterwitzer Markus Reiche nur einen Moment ein klein wenig Platz - und schon ist es passiert. Der nicht unverdiente Anschlusstreffer (90. min) und aufgrund der Unterbrechungen noch ordentlich Nachspielzeit. Obwohl der Gastgeber alles nach vorn wirft, gelingt ihm kein weiterer Treffer; die Hochländer hingegen verpassen es, einen der Konter zur endgültigen Entscheidung zu Ende zu spielen.
 
Fazit: Ein hart erarbeiteter Auswärtssieg als Resultat einer starken, geschlosssenen Mannschaftsleistung. Der Lohn ist der Platz an der Tabellenspitze - auch nach dem zweiten Spieltag.
 
Hier geht´s zum Spielbericht des SV Pesterwitz.
 
Ausblick: Am Samnstag, dem 10.09.2016 gastiert der Drittplatzierte der Vorsaison, der Hartmannsdorfer SV in der Hochlandarena. Anstoß ist um 16 Uhr. Das Team der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung.
 
SV Pesterwitz SG SchönfeldIMG-20160904-WA0000
 
SV Pesterwitz - SG Schönfeld 1:2 (0:1)
 
Schönfeld mit: G. Peuker, P. Leuthold, J. Kittel (C), M. Naake, K. Grahl, B. Flor (85. M. Symank), Dr. F. Kehr, R. Beyer, N. Wolf ( 92. S. Rietzschel), M. Langr ( 80. M. Kühnel), F. Augustin
 
Tore:    0:1 33. min F. Augustin
           0:2 83. min F. Augustin
           1:2 90. min M. Reiche                     
      

Mit einem jederzeit ungefährdetem 3:0 - Auswärtserfolg bei der Zweiten Mannschaft des Hartmannsdorfer SV Empor am vergangenen Samstag zogen die Hochländer in die zweite Runde des Kreispokals und schlossen eine intensive Saisonvorbereitung ab. Für die SG waren waren neben dem vielversprechenden Neuzugang Marek Langr noch Constantin Porstmann sowie Ronny Beyer als Torschützen erfolgreich. Neben Marek Langr verstärkt ab sofort Miroslav Hecko den Mannschaftskader. Außerdem konnte Eberhardt Kunadt als Mannschaftsleiter gewonnen werden. Bereits jetzt zeigen sich alle neuen Mitglieder als Bereicherung auf und neben dem Platz. Ein Porträt der neuen Gesichter im Verein gibt es demnächst an dieser Stelle. 

Am kommenden Samstag, dem 27.08.2016 beginnt nun auch endlich die neue Saison in der Kreisoberliga. Zu Beginn gastiert der SV Blau-Gelb Stolpen in der Hochlandarena. Anstoß ist um 16 Uhr. Für das leibliche Wohl bei voraussichtlich hochsommerlichen Temperaturen ist gesorgt. Das Teasm der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung.   

Am 21.07.2016 startet die Erste Männermannschaft in die Vorbereitung zur Saison 2016/17 der Sparkassenoberliga.

Personelle Änderungen gibt es im organisatorischen Bereich zu vermelden. Ab sofort verstärkt Thilo Zwintscher als Co-Trainer das Team. Thilo Zwintscher war in den letzten Jahren als Trainer der Zweiten Mannschaft der SG Weißig tätig und führte diese in der vergangenen Saison zum Aufstieg in die Stadtliga B Dresden.

Aus der Mannschaft sind keine Abgänge zu verzeichnen, es werden unter Umständen dennoch studien- und arbeitsbedingt einige Lücken entstehen. Als Neuzugang begrüßen wir ganz herzlich Benjamin Kaden im Hochland (von Heidenauer SV 2.).   

Als Aufsteiger treffen die Hochländer während der kommenden Spielzeit auf folgende Kontrahenten:

SV Chemie DohnaHartmannsdorfer SV Empor, SG Motor Freital, VfL Pirna-Copitz 07 2., SG Traktor Reinhardtsdorf, 1. FC Pirna, SV Pesterwitz, Dorfhainer SV, FSV Dippoldiswalde, SG Wurgwitz, SSV Neustadt/Sachsen, SV Blau-Gelb Stolpen, BSG Stahl Altenberg

Im Rahmen der Vorbereitung sind folgende Vorbereitungsspiele terminiert:

Samstag, 23.07.2016, 15 Uhr, SpA Weißig :  SG Schönfeld - TSV Pulsnitz (Kreisoberliga Westlausitz)

Samstag, 30.07.2016, 15 Uhr, SpA Schönfeld : SG Schönfeld - SV Sachsenwerk (Stadtoberliga Dresden)

Sonntag, 07.08.2016, 15 Uhr, SpA Schönfeld : SG Schönfeld - SG Weixdorf (Landesklasse Ost)

Freitag, 12.08.2016, 19 Uhr, SpA Schönfeld : SG Schönfeld - Liebstädter SV (Kreisliga A)

Am 20./21.08.2016 findet die erste Hauptrunde des Kreispokals statt; die Auslosung hierzu hat noch nicht stattgefunden.

Das Team der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung!

 

Anfahrt

Der höchstgelegene Sportverein Dresdens befindet sich im Nordosten der Landeshauptsadt. Und hier sind wir genau zu finden...

Mitgliedschaft

Welche Vorteile bringt Ihnen die Mitgliedschaft in unserem Verein?

  • modernste Sportanlagen für einen moderaten Jahresbetrag
  • Unterstützung der Jugendarbeit durch die SG Schönfeld e.V. im Schönfelder Hochland und Umgebung
  • Aktive Teilnahme am gesellschaftlichen und sozialen Vereinsleben der Sportgemeinschaft Schönfeld
  • Mit der Mitgliedschaft werden Sie Teil einer Schönfelder Tradition

>> zu den Anträgen ...

SG Schönfeld auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok