Fußball News

1. Männermannschaft

Die Hochländer betätigen sich weiter als Aufbauhelfer für Vereine aus dem Tabellenkeller und kassieren am vergangenen Samstag in Dohna eine 0:2 - Niederlage. Nach dem Unentschieden gegen Schlußlicht Altenberg hatten sich die Schönfelder vorgenommen, beim strauchelnden Vorjahreszweiten und bis dato Tabellenvorletzten Chemie Dohna in die Erfolgsspur zurückzukehren. Das Spiel fand bei nasskaltem Wetter auf dem für die Jahreszeit bestens hergerichteten Rasenplatz vor ca. 35 Zuschauern statt. Für den kurzfristig erkrankten Abwehrchef Marcus Naake rückte der 18jährige Franz Forkert zum ersten mal in die Startelf.
Nachdem die Schönfelder in Person von Felix Augustin die erste Großchance des Spiels zum Führungstreffer ungenutzt ließen, gewannen die Gastgeber mit konzentriertem Spiel und hoher Laufbereitschaft ein Übergewicht. Ein Stellungsfehler auf der rechten Abwehrseite der Hochländer ermöglichte schließlich den Führungstreffer, nachdem die Schönfelder kurz zuvor bereits bei einer großkalibrigen Chance der Gastgeber Glück hatten. Der durchgebrochene Angreifer hatte keine Mühe, Daniel Ritschel zentral vorm Tor zu bedienen, für den sich kein Verteidiger zuständig fühlte. Der Führungstreffer gab den Burgstädtern Selbstvertrauen und so fasste sich deren Torjäger Edwin Mickan in der 33. Minute ein Herz und zog aus 25 m einfach ab, nachdem er sich zuvor mit dem Ball unbedrängt in Schussposition bewegen konnte. Die Reaktion des Schönfelder Torwarts Andre Krause erfolgte leider verspätet, so dass der Ball ins lange Eck plumbste. Mit einer taktischen Umstellung gelang es den Hochländern, sich bis zum Halbzeit zu stabilisieren.
Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Schönfeld war jetzt erkennbar bemüht, dass Ergebnis zu seinen Gunsten zu verbessern. Das Spiel fand größtenteils in der Hälfte der Gastgeber statt. Die Hochländer schafften es aber kaum, den Dohnaern ernsthafte Schwierigkeiten zu bereiten. Dem gefälligen Spiel im Mittelfeld stand ein zu kleinteiliges, mit einer katastrophalen Fehlpassquote behaftetes Spiel im Angriff ohne Zug zum Tor gegenüber. Auch als Schönfeld in der Schlußphase alles nach vorn warf, waren die Gastgeber mit schlecht ausgespielten Kontern dem dritten Tor näher, als die Hochländer dem Ehrentreffer.
 
Fazit: Eine nur in der zweiten Spielhälfte engangierte Leistung reicht in dieser Liga nicht für Punkte. Wenn zu einer wackeligen Abwehr noch eine formschwache Angriffsabteilung kommt, wird es ganz schwer. Das Schiedsrichtergespann Christopher Gentz, Thomas Haufe und Jonathan Milde zeigte eine souveräne Leistung.   
 
Ausblick: Am kommenden Samstag, den 12.11.2016 14 Uhr gastieren die Hochländer beim traditionsreichen SSV Neustadt/Sa (derzeit Platz 6) mit dem Trainer Udo Schmuck. Die SG Schönfeld freut sich auf den ersten Punktspielvergleich und über jede Unterstützung.
 
 CHD SGS
 
SV Chemie Dohna - SG Schönfeld 2:0 (2:0)
 
Tore: 0:1 23. min D. Ritschel
         0:2 33. min E. Mickan
 
Schönfeld mit:  A. Krause, P. Leuthold, J. Kittel (C), F. Forkert (75. M. Kühnel), K. Grahl (26. J. Weber), N. Wolf, L. Zschunke, B. Flor (46. C. Porstmann), M. Langr, Dr. F. Kehr, F. Augustin
 
Nach einer schwachen Vorstellung in einem niveauarmen Spiel trennen sich die Hochländer im Aufsteigerduell mit einem Remis (1:1) von der BSG Stahl Altenberg. Wer die Gelegenheit hatte, die Schönfelder am vorletzten Spieltag beim Gastspiel in Reinhardtsdorf zu beobachten, fragte sich am vergangenen Samstag ob der gezeigten Leistung womöglich, ob hier die gleiche Mannschaft zu Werke ging oder ob vielleicht am Vorabend doch schon die Weihnachtsfeier stattgefunden hat. Die Vorzeichen standen dabei gar nicht so schlecht. Trotz ziemlicher Personalsorgen standen genügend Akteure zur Verfügung und nach den letzten starken Auftritten rechnete man sich gegen das Tabellenschlußlicht aus dem Erzgebirge etwas aus. Obwohl das Trainerteam bereit während der Woche eindringlich davor warnte, die Stahlelf zu unterschätzen, fanden die Hochländer an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt zur Normalform. Die Gäste bestritten das Spiel mit einem massiven Abwehrverbund und versuchten vor allem, über Standards zu Erfolg zu kommen. Daraus resultierte eine starke optische Überlegenheit der Gastgeber, welche es aber wieder einmal fahrlässig versäumten, die vor allem in der ersten Halbzeit vorhandenen Großchancen in Zählbares umzusetzen. Mit zunehmender Spieldauer verkrampfte das Spiel der Hausherren immer mehr und herausgespielte Torchancen wurden noch seltener. Empfanden die Schönfelder Anhänger den Führungstreffer durch Felix Augustin in der 67. Minute noch als Erlösung, mussten sie in der 79. Minute ernüchtert den Ausgleichstreffer zur Kenntnis nehmen (natürlich nach einem Standard). Gleich zwei Altenberger Spieler teilten sich nach weitem Freistoß im Strafraum die Aufgabe, dem Ball per Kopf die nötige Richtungsänderung zu geben, um im Tor zu landen. Das Abwehrverhalten der Hochländer kann hierbei nicht bewertet werden, da keines erkennbar war. In der Schlußphase des Spiels, welches zu keiner Zeit über Kreisliganiveau hinweg kam, rannten die Schönfelder ideenlos gegen das Abwehrbollwerk der Gäste an und leisteten sich einige Undiszipliniertheiten in Form von unnötigen Fouls, die zurecht vom Schiedsrichter mit den entsprechenden Verwarnungen geahndet worden. Beim angeschlagen in die Partie gegangenen Torwart Andre Krause können sich die Hochländer letztlich bedanken, dass das Spiel kurz vor 
Abpfiff nicht noch komplett auf den Kopf gestellt wurde, als er zweimal glänzend pariert.
 
Fazit: Ein Spiel zum Vergessen. Mit der schlechtesten Saisonleistung reicht es am Ende gegen unermüdlich kämpfende Altenberger nur zu einem Unentschieden. Das Schiedsrichterkollektiv Matthias Nitzsche, Andre Stieghorst und Jacques Geißler mit einer fehlerfreien Vorstellung.
 
Ausblick: Am kommenden Samstag, den 05.11.2016 gastieren die Hochländer bei der SV Chemie Dohna. Anstoß ist 14 Uhr. Das Team der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung.
 
Hier geht es zum Spielbereicht der BSG Stahl Altenberg.
 
SGS BSG
 
SG Schönfeld - BSG Stahl Altenberg 1:1 (0:0)
 
Tore: 1:0 67. min Felix Augustin
        1:1 79. min Erik Lehmann
 
Schönfeld mit: A. Krause, P. Leuthold, J. Kittel, M. Naake, M. Symank, N. Wolf, Dr. F. Kehr, C. Porstmann, M. Langr, J. Weber, F. Augustin
Wechsler: K. Grahl, B. Flor, M. Kühnel, F. Forkert, G. Peuker
Mit drei Punkten im Gepäck kehrten die Hochländer am vergangenen Samstag vom Gastspiel in der Sächsischen Schweiz bei der SG Traktor Reinhardtsdorf zurück. In der Geschichte der Duelle dieser beiden Teams war dies der erste Sieg für die Schönfelder überhaupt. Neben den langzeitverletzten Robin Schmidt und Ronny Beyer musste das Trainerteam an diesem Spieltag auf Sebastian Rietzschel und Dr. Felix Kehr verzichten, konnte dafür aber mit Kurzzeit-Heimkehrer Lennart Zschunke planen. Nur wenige Zuschauer trotzten dem nasskalten Herbstwetter, allerdings sollten diese mit einem anschaulichen und spannenden Kreisoberliagspiel belohnt werden.
Der Gastgeber wollte gleich zu Beginn ein Zeichen setzen und startete vom Anpfiff weg mit einem intensiven Offensivpressing. Die hellwachen und hochkonzentrierten Gäste überstanden diese Anfangsphase aber nicht nur unbeschadet, sondern schafften es ihrerseits, mit spielerischen Mittel Gegendruck aufzubauen und das Spiel an sich zu reißen. Mit schnellem und genauem Kurzpassspiel wurde das Spielgeschehen großteils in die Reinhardtsdorfer Hälfte verlagert. Wenn man an diesem Tag etwas an der Vorstellung der Hochländer bemängeln möchte, dann die schon seit Wochen andauernde Abschlußschwäche. Paul Leuthold, Marek Langr und Felix Augustin scheiterten zunächst aus aussichtsreichen Positionen. In der 30. Minute war es dann aber doch soweit. Nach einer schönen Ballstaffette setzt Marek Langr mit schönem Pass Felix Augustin in Szene, der allein vorm Torwart sehenswert per no-look-Pass auf Constantin Porstmann quer legt. Dieser hat dann keine Probleme, den Ball zur Schönfelder Führung im Gehäuse unterzubringen. Fast hätten die Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause noch den Ausgleich erzielt. Der Querpass nach starkem Solo von Michael Kunze durchkreuzt den Fünfmeterraum, findet aber keinen Abnehmer.
 
In der zweiten Halbzeit schafften es die Gastgeber, dass Spiel offener zu gestalten. Vor allem bei Standardsituationen, von denen die Schönfelder mit zunehmender Spieldauer zu viele zuließen, entstand im Strafraum der Hochländer die eine oder andere brenzlige Situation. Mit Kontern blieben die Gäste jedoch immer gefährlich, versäumten es aber, mit dem zweiten Treffer für eine Vorentscheidung zu sorgen. So blieb es bis zum Ende ein spannendes Spiel auf gutem Niveau, welches die Gäste letztendlich nicht unverdient für sich entscheiden.
 
Fazit: Eine insbesonders in der ersten Hälfte starke Mannschaftsleistung in einem guten und fairen Spiel bringt die nächsten drei Punkte und sichert vorerst den dritten Tabellenplatz. Das Schiedsrichterkollektiv Silvio Fürtig, Mirko Malchow und Jens Osterland zeigte in der fairen Begegnung eine souveräne Leistung.
 
Ausblick: Am kommenden Samstag, den 29.10.2016 gastiert die BSG Stahl Altenberg in der Hochlandarena. Anstoß ist um 15 Uhr. Das Team der SG Schönfeld freut sich über jede Unterstützung.      
 
Hier geht es zum Spielbericht der SG Traktor Reinhardtsdorf.
 
SGR-SGSSGR SGS
 
SG Traktor Reinhardtsdorf - SG Schönfeld 0:1 (0:1)
 
Tor: 30. min C. Porstmann
 
Schönfeld mit: G. Peuker, P. Leuthold, J. Kittel (C), M. Naake, K. Grahl (90. B. Flor), N. Wolf, L. Zschunke, C. Porstmann (78. M. Symank), M. Kühnel (56. J. Weber), M. Langr, F. Augustin
Wechsler: M. Symank, J. Weber, B. Flor     

Anfahrt

Der höchstgelegene Sportverein Dresdens befindet sich im Nordosten der Landeshauptsadt. Und hier sind wir genau zu finden...

Mitgliedschaft

Welche Vorteile bringt Ihnen die Mitgliedschaft in unserem Verein?

  • modernste Sportanlagen für einen moderaten Jahresbetrag
  • Unterstützung der Jugendarbeit durch die SG Schönfeld e.V. im Schönfelder Hochland und Umgebung
  • Aktive Teilnahme am gesellschaftlichen und sozialen Vereinsleben der Sportgemeinschaft Schönfeld
  • Mit der Mitgliedschaft werden Sie Teil einer Schönfelder Tradition

>> zu den Anträgen ...

SG Schönfeld auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok